Prof. Dr. Oliver Friedrich for another year Honorary Senior Lecturer

Professor Friedrich was on for another year until July 2013 for "Honorary Faculty Member" and Conjoint Professor at Victor Chang Cardiac Research Institute in Sydney, Australia named

Prof. Peukert erhält Ernest-Solvay-Preis 2012

CBI-Wissenschaftler für exzellente Forschung in Partikeltechnologie und Verfahrenstechnik ausgezeichnet
Renommierter Ernest-Solvay-Preis geht an Prof. Dr. Wolfgang Peukert

Für seine wegweisenden Arbeiten im Bereich der Partikeltechnologie und Grenzflächenverfahrenstechnik wurde Professor Wolfgang Peukert, Inhaber des Lehrstuhls für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) am 11. Oktober 2012 in Hannover mit dem Ernest-Solvay-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und gehört zu den renommiertesten deutschen Auszeichnungen auf dem Gebiet der Verfahrenstechnik.

Interdisziplinärer Ansatz macht Partikelsysteme vielseitig einsetzbar

Im Zentrum von Peukerts Arbeiten stehen grenzflächenbestimmte Partikelsysteme und die damit verbundene verfahrenstechnische Forschung und Lehre. Dies umfasst Methoden zur Herstellung, Formulierung und Charakterisierung von Partikeln. Er untersucht funktionale Partikelsysteme als Bausteine neuartiger Hochleistungsmaterialen, deren Produkteigenschaften entlang von Prozessketten für viele High-Tech-Anwendungen maßgeschneidert werden. Sein interdisziplinärer Ansatz öffnet der Verfahrenstechnik neue Anwendungen in der chemischen Industrie, aber auch in physikalisch bestimmten Feldern wie der Keramik, der druckbaren Elektronik und der Energietechnik. Seine Ansätze sind ebenfalls anwendbar in den Biowissenschaften: Beispiele sind die Grenzflächen in Lebensmittelschäumen (z.B. Schlagsahne) und pharmazeutische Formulierungen neuer Wirkstoffe. Wolfgang Peukert gelingt es so, Grundlagenforschung und universitäre Lehre mit aktuellen Fragestellungen in der Industrie zu verbinden.

Über den Preisträger

Prof. Dr. Wolfgang Peukert ist seit Frühjahr 2003 Inhaber des Lehrstuhls für Feststoff- und Grenzflächenverfahrenstechnik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2007 koordiniert er darüber hinaus den Exzellenzcluster Engineering of Advanced Materials an der FAU, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Lücke zwischen Grundlagenforschung und Anwendung moderner Funktionsmaterialien zu schließen, und den er erfolgreich in seine zweite Förderperiode bis Ende 2017 führte. Im Rahmen des Exzellenzclusters baut er das Interdisziplinäre Zentrum für Funktionale Partikelsysteme auf.

2005 erhielt er mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis den höchstdotierten deutschen Forschungsförderpreis und wurde 2008 in die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW) und 2009 in die deutsche Akademie für Technikwissenschaften (acatech) berufen. Vor seinem Wechsel an die FAU hatte der heute 54-jährige den Lehrstuhl für Verfahrenstechnik an der Technischen Universität München inne. Zuvor war er in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Hosokawa Konzerns in Deutschland und Japan tätig.

Über Solvay und die Solvay Stiftung

Solvay ist ein internationales Chemieunternehmen mit Hauptsitz in Brüssel. Die Solvay-Gruppe beschäftigt weltweit rund 29.000 Menschen, davon in Deutschland über 3.000 Mitarbeiter in den Unternehmensbereichen Chemie, Kunststoffe und Rhodia.

Die 1980 gegründete Ernest-Solvay-Stiftung geht auf Ernest Solvay (1838-1922) zurück, den belgischen Industriellen und Gründer des gleichnamigen Chemieunternehmens Solvay. Stiftungsziel ist es, herausragende Forschungsvorhaben zu ermöglichen. Die Stiftung verleiht alle zwei Jahre den mit 20.000 Euro dotierten Ernest-Solvay-Preis an einen herausragenden Wissenschaftler einer nicht-industriellen Forschungseinrichtung aus dem Bio- und Chemieingenieurwesen. Voraussetzung ist, dass der Preisträger dabei das Fachgebiet in eigener Lehre vertritt. Informationen zum Preis und zur Stiftung finden sich im Internet unter www.solvay.de und www.solvay-stiftung.de.

Weitere Informationen
Professor Dr.-Ing. Wolfgang Peukert
09131/85-29400
wolfgang.peukert@lfg.fau.de
www.lfg.uni-erlangen.de

Dechema-Young-Academics-Award 2012” goes to Dr. Andreas Bräuer

During the opening ceremony of the annual meeting of the ProcessNet in Karlsruhe on September 11th, one out of three “Dechema-Young-Academics-Awards 2012” was conferred on Dr.-Ing. Andreas Braeuer, head of the ARS laboratory.

The research achievements of Dr. Andreas Bräuer comprise especially the development and the application of optical measurement techniques for the in situ analysis of high pressure process technologies. Currently, Dr. Andreas Bräuer is heading a research group at the chair of Engineering Thermodynamics and is member of the directors’ board of the Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies, both institutions at the Friedrich-Alexander Universität- Erlangen-Nürnberg.

Dr. Andreas Brauer (second from left side) source CITplus

Dr. Andreas Brauer (second from left side) source CITplus

Weitere Informationen:
http://www.arl.aot.uni-erlangen.de/home.html

Prof. Dr.-Ing. Karl-Ernst Wirth was appointed initially for 4 years in the "Möller-Stiftung"

Prof. Dr.-Ing. Karl-Ernst Wirth, Institute of Particle Technology, was appointed initially for 4 years in the Board of Trustees of the "Möller-Stiftung" for Science and Research.
For more information, visit: http://www.processnet.org/moeller.html.

The ProcessNet subsection “High Pressure Technology” decorated Dr. Andreas Bräuer with the Professor-Siegfried-Peter-Award for outstanding, future oriented, sustainable and published achievements

During the annual meeting of the ProcessNet subsection “High Pressure Technology” -March 2nd, 2012 in Hamburg- the Professor-Siegfried-Peter-Award has been conferred to Dr. Andreas Bräuer. The Professor-Siegfried-Peter-Award is conferred by the ProcessNet subsection “High Pressure Technology” on behalf of the Professor-Siegfried-Peter-Foundation for outstanding, future oriented, sustainable and published achievements in the field of high pressure process engineering.
The Professor-Siegfried-Peter-Foundation –and with this the Professor-Siegfried-Peter-Award- has been established by the chair of Separation Science and Technology (Prof. Wolfgang Arlt) and the Department of Chemical and Biological Engineering of the Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg in agreement with the widow Käte Peter and his son Dr. Wolfgang Peter. The conferment of the award aims to recall that Professor-Siegfried-Peter, while he has been chair professor for Chemical Engineering, has given sustainable distinction to High Pressure Engineering in Germany and in Europe as exemplary researcher and teacher.
The research achievements of Dr. Andreas Bräuer comprise especially the development and the application of optical measurement techniques for the in situ analysis of high pressure process technologies. Currently, Dr. Andreas Bräuer is heading a research group at the chair of Engineering Thermodynamics and is member of the directors’ board of the Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies, both institutions at the Friedrich-Alexander Universität- Erlangen-Nürnberg. http://www.arl.aot.uni-erlangen.de/home.html

Übergabe der Urkunde

Fachgruppenvorsitzender Professor Weidner (Ruhr-Universität Bochum), Preisträger Dr. Andreas Bräuer (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg), stellv. Fachgruppenvorsitzender Professor Dohrn (Bayer Technology Services GmbH), Konferenzgastgeberin Professor Smirnova (Technische Universität Hamburg-Harburg)

Prof. Dr. Dr. Oliver Friedrich for 2 years Honorary Senior Lecturer

Prof. Dr. Dr. Oliver Friedrich was appointed for 2 years as an Honorary Senior Lecturer in the School of Biomedical Sciencies, University of Queensland in Brisbane, Australia.

Honorary Doctorate for Prof. Leipertz

On DIES ACADEMICUS (9/19/2011) The University of Maribor has an honorary doctorate (Doctor Honoris Causa – Dr. h.c.) is awarded to Prof. Dr.-Ing. Alfred Leipertz -
Chair of Technical Thermodynamics of our University and coordinator of the framework of the German Excellence Initiative in 2006 established Erlangen Graduate School in Advanced Optical Technologies - in recognition of his outstanding academic achievements in the field of optical metrology and its involvement in the development of the research activities of the Faculty of energy technology, knowledge transfer and international cooperation.
Unlike at the University of Erlangen-Nuremberg, will be awarded to the University of Maribor, the honorary doctorate on a proposal by the faculty following a decision of the Rector of the University Senate, and not directly by a faculty (hence ceremony on Dies Academicus).

Übergabe der Urkunde

Handing over the certificate to Prof. Leipertz by Prof. Rebolj, Rector of the University of Maribor